""

Mitmach-Aktion

Die Aktion „Soziales Schreiben“ (Thought-Sharing) rufe ich ins Leben , da viele Menschen (also ich!) Texte, die Potential haben, in den Müll werfen. Sie genügen den eigenen Ansprüchen nicht, wirken nicht gesellschaftstauglich oder wurden begonnen, aber nicht beendet… (So geht es mir zumindest manchmal!) Dabei kann in einem einzigen Satz viel Inspiration und Kraft stecken, die sonst verloren ginge! Aus diesem Grund lasse ich jetzt das Wegwerfen sein. Ihr auch?

holzfehmarn1

Ina Kitroschat, Insel Fehmarn, 2012

Manchmal beginnt es bloß mit einem Satz. Es folgt ein zweiter Satz, ein Dritter und ein Vierter…. Und wenn der Stift absetzt, fühlt sich das Geschriebene noch immer nicht fertig an… Dann enden manche Texte als Rohmaterial, andere verschwinden über Jahre in Schubladen, weitere werden verworfen oder sind für eine lange Zeit „unfertig“.

Manchmal genügt nur ein Satz auf Papier, um einen neuen Impuls anzustoßen. Diesen Satz könnt ihr in euren eigenen, einmaligen Zusammenhang setzen.

Nehmt euch einen Satz (von meinem Rohmaterial) und probiert es einmal aus!

Schmeißt das, was ihr geschrieben habt, nicht weg, sondern bearbeitet es erneut, „recycled“ es oder verschenkt eure Sätze an andere, damit sie den Mut fassen von dieser übertragenen Wegwerfgesellschaft loszukommen. Worte sind wertvoll. Ein Satz kann inspiriereren und Mut zum Assoziieren geben. Die Methode „Kreatives Schreiben“ befreit den Kopf, enspannt und tut, ob AnfängerIn oder Profi, richtig gut.

Wer möchte, kann mir Rohmaterial von sich aus zum Upload für meine Rubrik Wort-Recycling zukommen lassen, damit ich es auf meiner Homepage integrieren kann. (Bitte den Titel/Schlagwort, Namen und das Datum einfügen und an nachbarsgartenlyrik [Klammeraffe] gmail.com versenden)