Die Mondin

Ina Kitroschat (editiert: 03.11.2016)

 

Leis‘ weist der Mond mich durch die Zeiten,

die Herrin der Erinnerung.

Lässt mich tanzen durch die Weiten:

Trauer, lass los! Bleibe stumm.

 

Die Sternlein huschen, geben Zeichen,

von einer damaligen Welt.

Heute kann ich sie vergleichen;

es war besser auszuweichen(!)

als zu sehen, was uns damals zusammenhält.

 

Doch kommt mein Herz heut nicht zur Ruhe,

das liderliche, kleine Ding!

Ob ich sitze, stehe, tue

die Gelassenheit, sie bleibt gering.

 

Drum stille, stille, stille, stille

leg ich mich zur guten Nacht.

Wenn es ist ein frommer Wille

dann hat mir die heim‘sche Grille

zum Schlafen ein Lied mitgebracht.
 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.